Messe Augsburg

ASMV GmbH
Am Messezentrum 5
86159 Augsburg

Tel. : +49(0)821-2572-0
Fax: +49(0)821-2572-105
www.messeaugsburg.de

GPS Koordinaten

Latitude:
48.33865 (48° 20' 19.14° N)
Longitude:
10.89364 (10° 53' 37.10° O)

Pressemitteilungen

Wissenstransfer in anspruchsvollen Foren für Jäger, Angler und Naturliebhaber

 

Das Programm des Jäger- und Anglerforums der Messe JAGEN UND FISCHEN in Augsburg steht bereits. Vom 17.01. bis 20.01.2019 gibt es neben begeisternden Experten aus allen Bereichen auch neue Formate, die vom interaktiven Programm der Fliegenfischer perfekt ergänzt werden. Die Messe aus der Ausstellerperspektive im Interview zeigt: In Augsburg mit dabei zu sein ist unkompliziert und komfortabel, so jedenfalls sehen das langjährige Kunden und „Frischlinge“.

Faszination Fliegenfischen – weltweit

Wasserinsekten aus der völlig neuen Perspektive eines PC-Mikroskops erleben sowie das Eintauchen in die Zauberwelt der künstlichen Fliegen, sind nur einige der spannenden Programmpunkte die Fliegenfischer der EFFA (European Fly Fishing Association) in Augsburg präsentieren werden. Wer sich im Fliegenwerfen erstmalig ausprobieren möchte, ist hier genau richtig. „Oft haben die Menschen Berührungsängste, weil die Wurfabläufe so kompliziert aussehen, aber hier steckt nur eine gute Anleitung sowie fleißiges Üben dahinter“, verrät Dominik Borrmann, Deutschland-Delegierter der EFFA. Am Werfer-Pool dürfen die Besucher ihre ersten eigenen Würfe ausprobieren und bekommen die Technik von professionellen Fliegenfischern gezeigt und erläutert. Doch nicht nur für „Erst-Werfer“ ist der EFFA-Stand eine interessante Anlaufstelle, auch Fliegenfischer auf der Suche nach neuen Wurftechniken auf Augenhöhe sind hier richtig. Des Weiteren gibt es immer wieder Experten, die direkt am Pool ihr individuelles Programm an Wurfdemos vorführen – gerne auch im Austausch mit dem interessierten Publikum. Wer den Fliegenbindern über die Schultern schaut, versteht, dass ein Fisch diese Kunstinsekten nicht von echten Exemplaren unterscheiden kann, so lebensecht sehen sie aus. Die Tombola am Stand unterstützt Projekte der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Umwelterziehung in Verbindung mit dem Fliegenfischen. In den letzten zwei Jahren stand beispielsweise ein Jugendcamp in Rumänien im Mittelpunkt, das sich mit dem nachhaltigen Umgang der Kinder mit der Natur beschäftigte. Weitere Informationen vorab auch unter www.effa.de

Wertvolles Insider-Wissen für Fliegenfischer

Die Mitglieder der EFFA stammen aus 20 verschiedenen Ländern und geben ihr Wissen über das Fischen in fremden Gewässern gerne an Mitglieder und solche die es werden wollen weiter. „Für ortsunkundige ist es oft sehr schwierig, die notwendigen und wirklich zielführenden Informationen im Ausland zu erhalten. Da ist man dann schon mal zwei bis drei Tage mit entsprechenden Recherchearbeiten beschäftigt. Wer ohne diese Vorlaufzeit gerne gleich mit dem Vergnügen für die ganze Familie beginnen möchte, bekommt bei uns alle Hintergrundinformationen für das jeweilige Land vorab“, beschreibt Borrmann. Ein Beispiel ist Griechenland: „Meine Frau und ich sind mittlerweile in einigen Teilen ortskundig, da wir häufig in den Bergen fischen. Wir können die Flusszugänge erklären und auch auf was man sonst noch achten muss“, so Borrmann. Die EFFA hat sich zudem auf die Fahnen geschrieben, dass von der Angelleidenschaft des Partners alle Familienmitglieder profitieren und hält deshalb gleich noch jede Menge Tipps und Vorschläge für gemeinsame Naturerlebnisse im Zielland parat.

Expertentipps an der Angel

Im Angler-Forum lässt es sich sehr sportlich nach aktuellsten Informationen fischen. Vier Tage lang referieren Experten der Szene, wie Veit Wilde, Rico Streul, Uli Beyer und Markus Pelzer über Zanderangeln am Fluss, modernste Echolottechnik, die Auswahl des richtigen Wobblers und das Karpfenangeln zu jeder Jahreszeit. Benedikt Götzfried, Raubfischexperte der Topwater Production, angelt in seinem Vortrag mit dem Oberflächenköder auf Barsche. Stefan Schmid, Fliegenfisch-Experte, reist mit den Besuchern virtuell nach Schwedisch-Lappland und auf die Malediven. Er referiert zudem über die Unterschiede, den Unterhalt und die Reparatur atmungsaktiver Membranen sowie die Auswahl und Entstehung einer Fliegenschnur. Mit dabei im Januar 2019 ist der frisch gebackene Raubfischweltmeister 2018: Enrico Di Ventura. Keiner weiß besser, wie „Angeln unter Druck – auf der Suche nach Fisch“ funktioniert. Angelprofi und Filmemacher Thorsten Ahrens war in der Saison 2018 mit Natur- und Kunstködern in Norwegen unterwegs und präsentiert seine neuesten Erkenntnisse in einem spannenden Multi-Media-Vortrag. Im Angler-Forum lassen sich also jede Menge interessante Neuigkeiten keschern – wertvolle Beute für zukünftige eigene Fangerlebnisse.

Sportliches Fischen auf artverwandte Leckerbissen

Der Schweizer Markus von Euw ist Experte, wenn es um das Fischen auf Felchen, Renken und Maränen geht. Die Namen dieser über 80 verwandten Arten sind vielfältig, auch die Bodenseefelchen oder Blaufelchen gehören in diesen Kreis und somit zur großen Familie der Lachsfische. Ihr Vorkommen ist in den Voralpenseen recht häufig und deshalb für viele Berufsfischer der sogenannte Brotfisch. „Das Fischen auf Renken wird häufig unterschätzt. Dabei ist dieser Fisch ein guter Kämpfer an der Schnur. Zudem lässt sich mit ihm der Winter sportlich überbrücken, denn seine Schonzeit geht in der Regel, abhängig vom Gewässer, von Mitte Oktober bis maximal Mitte Januar“, so von Euw, für den Renken der drittbeste Speisefisch hinter Barsch und Zander ist. Sein feines Fleisch eignet sich sogar zum Räuchern und von Euw beschreibt die Jagd auf den Fisch als feine Angelei. Die eingesetzten Köder sind in der Regel kleine Nymphen von Insekten oder auch Libellenlarven, je nach Nahrungsangebot im jeweiligen Gewässer. Von Hakengröße 2 bis 22 ist hier alles möglich, denn auch diese Fischarten haben ein großes Spektrum. „Einige Arten sind maximal 20 Zentimeter groß, bei anderen Arten können kapitale Exemplare über 80 Zentimeter erreichen“, beschreibt von Euw. Unter den Arten gibt es erhebliche Unterschiede bei den Nahrungsquellen. Sowohl Planktonfresser als auch Räuber sind vertreten. 

In seinem Vortrag im Angler-Forum gibt von Euw drei Techniken für das Fischen auf Renken preis. „Es wird zwar meist vom Boot aus geangelt, aber das Fischen funktioniert ebenso vom Ufer. Genau dies würde ich für die ersten Versuche empfehlen, damit nicht sofort in neues Material und Ausrüstung investiert werden muss“, beschreibt der 30-Jährige, der sich selbst als Allrounder im Angeln bezeichnet. Die dritte Technik ist eine Kombination aus Ufer und Boot, aber die Details verrät der Raubfischexperte natürlich erst zur JAGEN UND FISCHEN. Von Euw ist Inhaber und Gründer von Bullseye Fishing und wer seine Neugier schon jetzt nicht mehr im Zaum halten kann, wird auf Youtube, Instagram und Facebook unter dem Stichwort Bullseye Fishing fündig. 

„Fair opening“ und Jagdzeit-Talk im Jägerforum

Jeden Messemorgen ab 10.00 Uhr berichtet Roland Zobel, Organisator der Jäger-Forums, zusammen mit Manja Mohrinski, zuständig für den Jägerinnenstammtisch am Stand der dlv-Jagdmedien, was auf der neu installierten Social Wall so alles gelaufen ist und was der neue Messetag an Programm-Highlights bringt. Im Zwiegespräch, unterstützt von Screen Shots, erläutern die beiden, wie das Posten auf der Social Wall unter www.jagenundfischen.de sowie www.jagderleben.de funktioniert und was sich hinter einem „Hashtag (#)“, also der Rautetaste, verbirgt. Viel „Traffic“, gemeint damit Bewegung in Form von Posts auf der Seite, bedeutet meist auch jede Menge spannende Informationen für das Messepublikum. Mit zum morgendlichen Talk gehören natürlich die Produkte, die das Ladies Passion-Siegel der JAGEN UND FISCHEN tragen dürfen. Hier gibt es mit Manja Morinski Tipps von Frau zu Frau.

Zum Talk mit Anbietern weltweiter Jagdreisen lädt das ebenfalls neue Format des „Jagdzeit-Talks“ einmal täglich ein. Hier erleben die Besucher Interviews mit Ausstellern aus Südafrika, Namibia und weiteren Ländern und das Publikum kann sich aktiv mit Fragen einbringen. Beeindruckende Bilder, Filme und Vorträge bieten spannende Einblicke in die Tierwelt. Ideengeber dieses Talks ist die Zeitschrift Jagdzeit, die am Stand von Jana-Jagd vertreten ist.

Harald Fischer, Autor des Buches „Wie man einen Schweißhund macht“, bildet gerade einen Junghund aus und ist dabei, diese neuen Erfahrungen in die kommende Ausgabe seines Buches einzuarbeiten. Einmal pro Messetag gibt er einen Einblick in die zeitaufwändige Ausbildung, die auch die Nachsuche auf verunfalltes Wild mit einbezieht. Highlight am Messesonntag ist der Vortrag von Toni Huber, Buchautor und Schweißhundeführer, zum Thema „Pirsch und Schusszeichen“. Wenn nach einem Schuss das Wild nicht im Feuer liegt, muss der Jäger die Schusszeichen, wie Knochensplitter, Schnitthaare und die Farbe des Schweißes, richtig lesen können.

Der Jagdservice Franken hat nicht nur die professionelle Revierberatung und Drückjagdplanung in seinem Portfolio, sondern auch einige spannende Nischenprodukte, die aus der Praxis heraus entwickelt wurden. So gibt es beispielsweise eine Serie magnetischer, reflektierender Warnschilder und eine magnetische Revierkarte, die wie ein White Board funktioniert und durch praktische Features die gemeinsame Jagdausübung erheblich vereinfacht. Die erfahrenen Jäger des Jagdservice informieren auf dem Jägerforum – im direkten Austausch mit dem Publikum – zu den Themen Jagen mit Wärmebildkameras und Jagen mit Nachtsichtgeräten. Des Weiteren stellen sie ihr umfangreiches Fortbildungs- und Seminarprogramm für Jägerinnen und Jäger vor.

Lockjagdpapst Klaus Weisskirchen führt die Ruf-, Lock- und Reizjagd mit allen ihren intonierten Facetten vor und hat so manches spannende Erlebnis aus seinen vielen Jahrzehnten als passionierter Jäger zu berichten. Dieses abwechslungsreiche Forumsprogramm wird an mehreren Messetagen durch eine jagdliche Modenschau mit Ladies Passion Produkten und heimischen Pelzen ergänzt. Die Termine des Forums sind passgenau abgestimmt auf die Flugschau der Greifvögel im Freiland, die Pfostenschau der Jagdhunderassen des Jagdgebrauchshundeverein Augsburg e.V. sowie die Vorführung „Jagdhund in Aktion“. 

Messe mit Komfort – Ausstellerstimmen

Alexandra Bleicher ist bei Landig & Lava für das Event- und Onlinemarketing zuständig. Das Familienunternehmen hat sich durch Wildkühlung, Zerwirkraumeinrichtung und Vakuumverpackung über die Jahre einen Namen gemacht und stellt im Januar 2019 zum ersten Mal auf der JAGEN UND FISCHEN aus. „Wir waren schon immer an verschiedenen Messestandorten wie beispielsweise Dortmund und Salzburg vertreten, doch in den Gesprächen mit anderen Ausstellern wurden wir immer häufiger gefragt, ob wir auch nach Augsburg kämen“, berichtet Bleicher. Nachdem dieser Standort für das Bad Saulgauer Unternehmen mehr oder weniger vor der Haustür liegt, entschloss sich die Geschäftsleitung für einen weiteren Messeauftritt. „Das Augsburger Messe-Team ist immer freundlich und zuvorkommend, keine meiner Fragen blieb unbeantwortet und wir bekamen sogar mehrere mögliche Platzierungsvorschläge. Die Online-Bestellungen sind einfach, das Marketing-Konzept schlüssig und das Service-Team war stets zuvorkommend“, freut sich Bleicher. Als Erstaussteller ist eine engmaschige Betreuung wichtig, damit alle Service-Leistungen rechtzeitig gebucht sind. Dabei geht vieles im persönlichen Kontakt wesentlich schneller als über das Online-Portal. „Messen sind für uns die Gelegenheit, unsere Kunden zu treffen, wichtige Kontakte zu pflegen sowie Optimierungen und Tipps an den Verbraucher weiterzugeben. Zudem hat man als Produzent das Ohr am Markt und bekommt mit, was die Branche braucht“, so Bleicher. „Als führender Hersteller von Wildkühlschränken und Vakuumiergeräten ist uns ein perfekter Messeauftritt sehr wichtig und bei der Messe Augsburg haben wir bereits jetzt das Gefühl, dass es ein voller Erfolg wird.“ Ein eigener Aussteller-Account, der die Buchung im nächsten Jahr noch weiter vereinfacht, wäre Bleichers Wunsch ans Messe-Team. Auf rund 35 Quadratmetern präsentiert Landig & Lava nun im Jahr 2019 seine Produkte in Halle 5, Stand 151.

Die Firma Waffen Beer aus Kempten ist sozusagen Gründungsmitglied der JAGEN UND FISCHEN in Augsburg und wird im Januar 2019 ihr 50-jähriges Firmenbestehen direkt auf der Messe einläuten. „Wir haben einiges an Events, Verlosungen und besonderen Angeboten für unsere Kunden geplant und werden die JAGEN UND FISCHEN hierfür entsprechend nutzen“, verrät Peter Beer. Das Highlight zum Jahresbeginn ist der Gewinn einer Jagdreise im Wert von 4.000,00 Euro nach Namibia. Der Reise-Gutschein liegt in einem Tresor mit sechsstelligem Zahlencode. Jeder Besucher bekommt einen Versuch, den Code zu knacken. 

Das Allgäuer Familienunternehmen brachte in den Anfängen der Messe immer wieder hochwertige Hersteller mit an den eigenen Stand und erweiterten so sukzessive das Produktspektrum. „Mittlerweile machen alle Hersteller ihre eigene Performance, bringen ihre Neuheiten mit und wir sind auf dem besten Weg, ein süddeutsches Pendant zur Jagd & Hund in Dortmund zu schaffen“, freut sich Peter Beer. Der Unternehmer sieht sogar einen entscheidenden Vorteil zu Dortmund: „Noch ist in Augsburg alles an einem Tag zu bewältigen und das hat seinen ganz eigenen Charme. Auch gibt es aufgrund der geschickten Hallenaufteilung wenig Durchmischung von Jägern, Fischern und Schützen, was bei anderen Ausstellern ebenfalls sehr gut ankommt“, weiß Beer. Die Kooperation mit dem Messeteam klappt seit Jahren reibungslos und die Zusammenarbeit ist laut Beer so komfortabel wie auf kaum einer anderen Ausstellung. „Wenn dann noch zur rechten Zeit ein Anruf kommt, wo lediglich kurz nachfragt wird, ob die Strombestellung so aussieht wie im letzten Jahr, dann ist das einfach ein genialer Service, der uns als Aussteller viel Stress erspart und Freude macht“, erklärt Beer.

Die Social Wall der JAGEN UND FISCHEN 2019 zum Posten läuft unter www.jagenundfischen.de sowie www.jagderleben.de.

Weitere Informationen: 

www.jagenundfischen.de

www.augsbow.de

www.facebook.com/jagenundfischen

www.facebook.com/augsbow


Aufgespürt: Produkt- und erlebnisreichstes Revier Süddeutschlands

 

Die Messe JAGEN UND FISCHEN in Augsburg geht vom 17. bis 20. Januar 2019 mit einer weiteren Halle an den Start und ist nach wie vor auf stetigem Wachstumskurs. Die zeitgleiche Bogensportmesse AUGSBOW belegt die Halle 3 und wird am Messesamstag und am Messesonntag die Profiszene des Bogensports sowie interessierte Freizeitschützen und Familien in ihren Bann ziehen.

Produktneuheiten und bewährte Basics

Das Ausstellerverzeichnis der JAGEN UND FISCHEN liest sich wie das „Who is Who“ der Jagd- und Fischereiausstatter. Bereits jetzt lässt sich unter den News online mitlesen, wer täglich als weiterer Aussteller dazu kommt. Die Liste bekannter Namen begeistert Jäger, Fischer, Bogen- und Sportschützen, aber auch Naturliebhaber, denn hier sammeln sich Qualität und Fachwissen. Beretta, Blaser, Krieghoff, Mauser, Merkel, Umarex, Prinz, Sauer & Sohn, Carl Walther, J.G. Anschütz, ahg-Anschütz, Meyton, Hawke, Zeiss, Meopta, Minox, Swarovski, Leica und Kowa sind aus den Bereichen Optik und Waffen und Sportschützen im Ausstellungsrevier. Verschiedene Jagd- und Jagdhundeschulen, Dictum, Frankonia, Rascher Jagdbekleidung, Topwater-Productions, AKM Angel- und Ködermarkt, das Team von Angel-Ussat mit Uli Beyer, Sportex, Climax, Bogensportwelt, Krüger Druck + Verlag, Antur Archery, mit innovativen Holzbögen, Bogensportwelt und Bogensport Beier, sind nur ein weiterer kleiner Ausschnitt aus der alle Bereiche umfassenden Ausstellerliste.

Die AUGSBOW: Magnet der Bogensportszene

Am Messewochenende gibt es gleich zwei spannende Messen zum Preis von einer: Vom 19. bis 20. Januar 2019 findet die Bogensportmesse AUGSBOW parallel zur JAGEN UND FISCHEN statt. Aus der bis zum Jahr 2017 geführten Sonderschau Bogensport hat sich mittlerweile eine eigene Messe entwickelt, die die Bogensportszene sowohl auf Profi- als auch auf der Freizeitebene repräsentiert. Hier gibt es Bögen, Pfeile, Zielscheiben, das komplette Zubehör, Fachmagazine, Reisen, Lehrseminare und vor allem die Möglichkeit, sich von echten Experten beraten zu lassen. Große Testparcours ermöglichen das Bogenschießen in seinem ganzen Facettenreichtum. Amateure und Kinder schießen natürlich unter professioneller Aufsicht. Das Material vor Ort auch beim Schuss testen zu können, ist ein absolutes Plus im Vergleich zu einer Online-Bestellung. Diesen Vorteil bietet die AUGSBOW ihren Ausstellern, denn diese dürfen die Parcours für ihre Kunden nutzen. Auch das spektakuläre Schießkino für Bogenschützen kann von Besuchern mit eigenem Equipment sowie von Ausstellern genutzt werden. Zielscheibe ist dabei eine Leinwand, auf der verschiedene Filme laufen. Am Ende des Videos kann jeder Schütze seine Treffer selbst auszählen.

Mittlerweile wird die AUGSBOW von starken Partnern der Branche unterstützt, ist mit eigenen Werbemitteln sowie einer Internet- und Facebookseite aktiv und profitiert vom interessierten Publikum der JAGEN UND FISCHEN. Uwe Beier von der Beier Distribution GmbH ist nicht nur ein echter Profi der Branche, sondern auch Partner der AUGSBOW. Er organisiert zusammen mit dem Projektteam die gesamte Messe und ist in Kontakt mit den international bekannten Herstellern und Händlern der Bogensportszene, denn die AUGSBOW hat ihr Ziel exakt im Visier: Größte Bogensportmesse des süddeutschen Raumes zu werden. Die AUGSBOW ist 2019 Austragungsort der Bayerischen Meisterschaft im Bogenschießen und zeigt, dass die Messe auf dem richtigen Weg ist. Eine weitere Bestätigung ist das kaufkräftige Publikum, das bereits im Jahr 2018 aus ganz Bayern und Baden-Württemberg, aus Österreich, der Schweiz, Ungarn und Südtirol kam.

Die AUGSBOW findet man unter www.augsbow.de oder unter www.facebook.com/augsbow. Auf Facebook laufen die Posts zu neuen Ausstellern und Produkten, um die Bogensportszene bis zur Eröffnung auf dem Laufenden zu halten. 

Wie Profis treffen: Bayerische Meisterschaften im Bogensport

Absolutes Highlight bei der AUGSBOW sind im Januar 2019 die Bayerischen Meisterschaften im Bogensport, die den Zuschauern das professionelle olympische Bogenschießen näherbringen. Die geschossenen Disziplinen dieser Meisterschaft sind der Recurve-, Compound- und Blankbogen. Ausrichter dieses Wettkampfes ist der Bayerische Sportschützenbund e.V. (BSSB) mit Sitz in Garching-Hochbrück. An diesem Turnier nehmen nur erfahrene Bogenschützen teil, die sich bereits über Bezirksmeisterschaften qualifiziert haben und vom BSSB zu dieser Landesmeisterschaft geladen sind. Rund 500 Bogenschützen aus ganz Bayern werden erwartet. Sie gehen in 23 Wettkampfklassen an den Start. Insgesamt sehen die Zuschauer vier Startgruppen mit rund 120 SportlerInnen, aufgeteilt auf die beiden Messetage. Beeindruckende 30 Wettkampfscheiben, auf welche jeweils vier Sportler zeitgleich ihre Pfeile schießen, ziehen sich quer durch die Halle 3. Als Besucher kann man den Sportlern hautnah und dennoch gut gesichert über die Schultern schauen und so live am Geschehen teilhaben. Der BSSB erwartet alle bayerischen SportlerInnen der Nationalmannschaft aus der Jugend-, Junioren- und Erwachsenenklasse. Geplant sind Interviews mit einigen herausragenden SportlerInnen sowie die Begleitung der spannenden Wettkämpfe durch einen Kommentator. Live-Bilder auf einer Leinwand, die dem Zuschauer im Detail zeigen, wo die Treffer liegen, sind ebenfalls angedacht. Zwei Serien à 30 Schuss auf 18 Meter Entfernung, aufgeteilt in 10 Passen zu je drei Schuss, so lautet die Wettkampfregel. Die „goldene“ und zugleich gelbe Mitte – die Zehn – hat dabei gerade mal vier Zentimeter Durchmesser ab der Jugendklasse. Die Siegerehrungen finden täglich gegen 13.00 Uhr und 17.30 Uhr im Anschluss an die einzelnen Wettkampfdurchgänge auf der Hallenbühne statt. Die Titel- und Medaillenübergabe erfolgt durch hochrangige Repräsentanten des BSSB, wie beispielsweise dem 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink. Die jeweiligen bayerischen Meister in ihren Klassen nehmen mit dieser Qualifizierung aller Voraussicht nach auch an den Deutschen Meisterschaften in Biberach an der Riß (Baden-Württemberg) im März 2019 teil.

Sportschützen Messe-Cup 2019

Das Angebot für Sportschützen auf der JAGEN UND FISCHEN erweitert sich kontinuierlich. Die Anzahl der Aussteller für Sportkleidung, elektronische Schießanlagen und Druckluftwaffen wächst und in 2019 findet zum ersten Mal an allen vier Messetagen der Sportschützen Messe-Cup in Halle 4 statt. Die Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole werden auf 12 vollelektronischen Bundesliga-Ständen geschossen. Veranstalter ist der Sportschützengau Augsburg, seit Jahren als fester Partner der Messe mit an Bord. Attraktive Preise bis hin zum Luftgewehr winken den teilnehmenden Sportlerpaaren, die lediglich Mitglied eines beim BSSB gemeldeten Schützenvereins sein müssen. Die Anmeldung erfolgt immer als Paar, bestehend aus einem weiblichen und einem männlichen Schützen. Die Teilnahme ist kostenlos und das Mindestalter der Schützen beträgt 12 Jahre. Geschossen werden Luftgewehr stehend und Luftgewehr Auflage sowie Luftpistole stehend und Luftpistole Auflage. Der Anmeldeschluss ist der 30. November 2018. Gerhard Morasch, 1. Gauschützenmeister des Gau Augsburg, rechnet mit rund 500 Schützen. „Und ein Schütze kommt selten allein, das sollte den Anbietern rund um den Schützensport klar sein. Solch ein Potenzial an interessierten Kunden bieten nicht viele Veranstaltungen“, freut sich Morasch. Wie sich diese Sportart am eigenen Leib anfühlt, das können Besucher in verschiedenen Disziplinen testen. Der gläserne Schießstand des BSSB spiegelt die eigene Konzentration und Treffsicherheit an Luftgewehr und Luftpistole und ist den ganzen Tag durch professionelle Schützen betreut. Der Stand mit Lichtgewehr und Lichtpistole ist vor allem für das jüngere Publikum gedacht. Hier wird der Treffer als Lichtpunkt auf der Scheibe sichtbar und natürlich gibt es auch hier kleine Preise und schöne Urkunden für die interessierten Nachwuchsschützen.

Wenn es richtig knallt, dann sind die Böllerschützen aus Halle 5 am Werk. Auch sie gehören zum Schützengau Augsburg und stellen ihre traditionellen Handböller und Kanonen aus. Am Messesamstag und am Messesonntag gibt es gegen Mittag eine Live-Vorführung direkt im Innenhof, bei welcher die Schüsse in langsamer Reihenfolge, in schneller Reihenfolge und am Ende als gemeinsamer Salut abgegeben werden. Ein Spektakel, das man als Zuschauer nicht verpassen sollte. 

Alle News im Blick: Social Wall

Es grüßt die digitale Pinnwand. Ein Blick darauf und man ist als Follower im Bilde, was es gerade an aktuellen News gibt, was die Interessengemeinschaft der JAGEN UND FISCHEN im Moment bewegt und welche neuen Highlights auf der Messe anstehen. Betreut wird die Social Wall vom Social-Media-Team von Jagderleben.de. Facebook-, Instagram-, Twitter- und Youtube-Beiträge ergeben als bunte Sammlung eine erlebnisreiche Social-Media-Pinnwand. Auch in Sachen Weiterbildung ist man hier gut aufgestellt: Es gibt immer wieder Einblicke in Form von Kurzportraits zu den spannenden Vorträgen bekannter Jäger, Fischer, Angler und Schützen auf den einzelnen Foren der JAGEN UND FISCHEN. Und wer etwas Interessantes entdeckt, der pinnt es einfach selbst an die Wand und erhöht den Info-Mehrwert im digitalen Zeitalter. Unsere Hashtags zum Finden und Gefunden werden: #juf, #ladiespassion #augsbow und #jagderleben.

Die Social Wall zur JAGEN UND FISCHEN 2019 läuft unter www.jagenundfischen.de www.augsbow.de sowie www.jagderleben.de.

Weitere Informationen: 


Abschlussbericht 2018: Süddeutschlands Messe Nr. 1 für Jäger, Fischer und Naturliebhaber wächst weiter

 

Knapp 34.000 Besucher drängten am Wochenende aufs Augsburger Messegelände, auf dem die internationale Messe JAGEN UND FISCHEN vom 18. bis 21. Januar 2018 stattfand. 311 Aussteller aus 19 Nationen zeigten auf einer Fläche von insgesamt 28.000 m2 ihr breitgefächertes Angebot traditioneller und innovativer Produkte. Darüber hinaus wurden Experteninformationen aus 1. Hand sowie ein abwechslungsreiches Programm zum Ausprobieren und Mitmachen geboten - vom Bogenschießen über das Schießkino bis hin zum Schnupperkurs im Fliegenfischen.

„Wir haben unsere Position als Süddeutschlands größte und beliebteste Messe für Jagd und Fischerei weiter ausgebaut“, freut sich Messechef Gerhard Reiter: „Das zeigt die konstant steigende Besucherzahl der JAGEN UND FISCHEN sowie ein nochmaliger Ausstellerzuwachs im Vergleich zum Vorjahr“. Besucher und Aussteller zeigten sich am Ende rundum zufrieden mit dem Angebot, den Umsätzen und der einzigartigen Atmosphäre der Messe. Erstmals integriert war die Bogensportmesse AUGSBOW, die das bisherige Angebot rund um Pfeil und Bogen in Halle 4 erweiterte. 

Hans Fürst, erster Vorsitzender der Jägervereinigung Augsburg, unterstreicht die Qualität der langjährigen Zusammenarbeit mit den Augsburger Messemachern. Die Entwicklung der Ausstellung zur größten und vielfältigsten Fachveranstaltung im Süden Deutschlands bewertet er als durchweg positiv. „Der Zuwachs bei Ausstellern und Besuchern ist spürbar“, bestätigt er und betont die Bedeutung der Jagd als Tradition in Schwaben. Unter dem Motto “Jagd ist Heimat“ präsentierten die Jäger ein beeindruckendes Biotop mit der Vielfalt der heimischen Fauna und Flora in Halle 5. Moritz Fürst zu Oettingen-Wallerstein bestätigt, dass Augsburg der richtige Standort für die Messe ist. „Wir gehen in Augsburg den richtigen Weg und freuen uns bereits jetzt auf die JAGEN UND FISCHEN 2019“. 

Ulrich Krafczyk, Geschäftsführer des Fischereiverbandes Schwaben, und Dr. Oliver Born, Leiter der Fischereifachberatung Bezirk Schwaben, zeigten sich zufrieden über das große Interesse der Besucher an den Infoständen. Für ein brandaktuelles Thema möchten die Organisatoren der Sonderschau Fischerei die Besucher in diesem Jahr besonders sensibilisieren: Das Problem der Verschlammung unserer Gewässer. „Die Situation ist dramatisch“ erklärt Krafczyk. Bedingt durch Starkregenfälle und einseitig bewirtschaftete Ackerflächen wird zu-nehmend Schlamm in unsere Bäche und Seen gespült. Unsere Fischerjugend stellt daher auf der Messe die Brutbox als Hilfsprojekt für kieslaichende Fischarten vor.“

Gelungene Premiere der Bogensportmesse AUGSBOW!

Als Volltreffer erwies sich die Erweiterung des Angebots um den Schießsport, dem im Rahmen der neuen, parallel stattfindenden Messe AUGSBOW über 1.500 m² Präsentationsfläche gewidmet wurde. Bogenmanufakturen, Bogenhändler, Bekleidung, Schießbahnen und ein Bogenschießkino boten alles, was der Schütze begehrt. Natürlich standen bei der AUGSBOW der Austausch und das Netzwerken ganz hoch im Kurs – in Foren und Fachvorträgen trafen sich Experten aus der Szene, die Interessierten mit ihrem Wissen in Theorie und Praxis zur Verfügung standen. Ein weiteres Highlight war der Messe-Cup: Profischützen der Disziplinen Recurve-, Blank-, Compound- und Langbogen wetteiferten in einem Turnier der Extraklasse. Die AUGSBOW findet zukünftig immer zeitgleich zur JAGEN UND FISCHEN statt, Besucher benötigen nur ein Ticket, um beide Veranstaltungen zu besuchen.

Publikumsmagnet Jagdgebrauchshunde

Rund 1.000 Quadratmeter Fläche standen dem Jagdgebrauchshundeverein Augsburg e.V. (JGV-Augsburg) für die Vorstellung von über 50 Jagdhunderassen und -schlägen zur Verfügung. Zweimal täglich stellte der JGV-Augsburg die vierbeinigen Spezialisten mit ihren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und rassetypischen Merkmalen den Besuchern auf der beliebten Aktionsfläche vor. Wie man einen Lehrling zu einem Profi auf vier Pfoten erzieht, demonstrierte Harald Fischer täglich auf der Schaubühne. 

Im Visier: Optik und Waffen 

Auch eine Weltpremiere ließ sich in Augsburg feiern: Der renommierte Jagdwaffenhersteller Mauser stellte am Samstag seinen neuen Repetierer M18 vor, ein Anlass, der gebührend gefeiert wurde. Namhafte Anbieter wie die Blaser Jagdwaffen GmbH, J.P. Sauer & Sohn GmbH, H. Krieghoff GmbH, Manfred Alberts GmbH, Prinz Waffen u.v.m. stellten auf der JAGEN UND FISCHEN 2018 Neuheiten und Altbewährtes aus. Ergänzt wurde das Waffenspektrum durch Jagdoptik aus dem Hause Leica, Steiner, Schmidt & Bender, Swarovski und Zeiss. 

Nächster Termin im Messe-Revier Augsburg

Die kommende JAGEN UND FISCHEN findet vom 17. bis 20. Januar 2019 in der Messe Augsburg statt. Dann heißt es: Volltreffer landen im Messe-Revier Augsburg!

Ausstellerstimmen

„Wir sind sehr zufrieden und nächstes Jahr auf jeden Fall wieder da-bei. Kompliment an die Kunden und die Organisatoren.“

Laura Loibl, Nachtsichttechnik Jahnke

„Es lohnt sich immer wieder für uns, dabei zu sein, denn hier finden wir genau unserer Zielgruppen. Die Besucher waren sehr interessiert. Wir kommen auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder.“

Suzuki Deutschland GmbH

„Tolles Niveau, hier wurde Einzigartiges erreicht. Das kaufkräftige Pub-likum zeigte großes Interesse an den hochwertigen Produkten. Die breit gefächerten Themen der Vorträge erhielten sehr viel Zuspruch.“

Torsten Ahrens, Jenzi

„Schöne Messe, gute Stimmung, ich bin im nächsten Jahr wieder hier.“

Thorsten Mann, Waffen Koch

„Wir hatten deutlich mehr Besucher und auch Umsatz als im letzten Jahr. Wir sind zufrieden, daher planen wir, die Bogensportmesse AUGSBOW im kommenden Jahr weiter auszubauen.“

Uwe Beier, Bogensport Beier


Druckfähige Bilder


Messe Augsburg | ASMV GmbH | Am Messezentrum 5 | 86159 Augsburg | info@messeaugsburg.de